Produktionsplanung und Produktionssteuerung mit SAP PP
(SAP Production and Control)

SAP PP (Produktionsplanung und Produktionssteuerung) ist ein modulübergreifendes Werkzeug, welches überwiegend in der Fertigungs- und Konsumgüterindustrie eingesetzt wird.

Das Modul SAP PP nutzt Daten aus SAP SD (Sales and Distribution), SAP MM (Materials Management), SAP QM (Quality Management), SAP FICO (Finance and Controlling) und SAP PM (Plant Maintenance). Aufgrund der ineinandergreifenden Prozesse können mit SAP PP sehr komplexe Produktionsabläufe effektiv und gleichzeitig besonders effizient abgebildet werden. 

In SAP PP werden alle Produktionsstammdaten auf Werksebene angelegt. Hierzu zählen u. a. Materialien, Stücklisten, Arbeitsplätze und Arbeitspläne. Alle Planungsaktivitäten werden ebenfalls auf Werksebene durchgeführt.

Funktionsbereich SAP PP (SAP Production and Control)

Die wichtigsten Funktionsbereiche SAP PP (Produktionsplanung und Produktionssteuerung) sind:

  • Absatz- und Produktionsgrobplanung
  • Produktionsplanung und -steuerung
  • Kapazitätsplanung
  • Bedarfsplanung
  • Abwicklung von Fertigungsaufträgen

 

Absatz- und Produktionsplanung

Aus dem prognostizierten Absatz wird ein absatzorientierter Vertriebsplan erstellt. Auf Basis dieses Vertriebsplanes wird der fertigungsorientierte Produktionsplan abgeleitet, um die tatsächlich benötigten Produktionsmengen planen zu können.

Materialbedarfsplanung

Die Daten aus der Absatz- und Produktionsplanung liefern den Input für die Materialbedarfsplanung. Die zentrale Aufgabe der Materialbedarfsplanung ist es, die Materialverfügbarkeit sicherzustellen, d. h. die innerbetrieblichen und außerbetrieblichen Bedarfsmengen termingerecht zu beschaffen. Dazu werden die verfügbaren Bestände kontinuierlich überwacht und bei Unterschreitung eines Mindestbestandes automatisch Beschaffungsvorschläge für den Einkauf und die Fertigung erstellt.

Kapazitätsplanung

Anschließend erfolgt die Kapazitätsplanung mit der die Auslastung auf die Arbeitsplätze gleichmäßig verteilt wird. Dadurch sollen eine Kapazitätsüberlastung und Kapazitätsengpässe vermieden werden.

Fertigungssteuerung

Ein Fertigungsauftrag gibt an, welches Material mit welcher Menge produziert werden muss. Außerdem enthält der Fertigungsauftrag die Stücklistenkomponenten und den zum Material hinterlegten Arbeitsplan. Bei Auftragsfreigabe werden die zuvor grob terminierten Aufträge feinterminiert. Durch die direkte Erfassung von Rückmeldungen aus der Produktion wird mit SAP PP eine saubere und durchgängige Auftragsüberwachung gewährleistet.

Follow us: